CYCLOPS

Benjamien Lycke (komposition) und Mien Bogaert (libretto)

20161208_193529990_iOS 20161208_194723410_iOS 20161208_194432780_iOS-2 20161208_200153430_iOS-3 20161208_201531790_iOS 20161208_200811420_iOS

SYNOPSIS

Branimir sieht sein Zuhause Bulgarien bedroht, bedroht von den Massen fremder Menschen, die auf der Flucht unkontrolliert nach Bulgarien kommen. Von der EU und den Behörden ist keine Hilfe zu erwarten, also nimmt er die Dinge selbst in die Hand: Mit seinem Helfer Rayko begibt er sich auf Flüchtlingsjagd, um die Gefangenen der Polizei zu übergeben. Eines Tages geschieht jedoch ein Missgeschick und einer der Geflüchteten stirbt. Zuhause angekommen muss Branimir auch noch feststellen, dass seine gutherzige Frau Mariya einem Flüchtlingsmädchen Obdach bietet: Rasha, die auf der Flucht von all ihren Lieben getrennt wurde. Als sich schließlich herausstellt, dass der getötete Flüchtling Rashas Freund war, geraten die Dinge außer Kontrolle.

ÜBER DAS WERK

Zeitungsmeldungen von einem bulgarischen Flüchtlingsjäger inspirierten Mien Bogaert (Libretto) und Benjamien Lycke (Musik) zu dieser Neukomposition. Wie kommt ein Mensch dazu, Jagd auf Geflüchtete zu machen? Bringt ihn die Begegnung mit Flüchtlingen dazu, sein Weltbild in Frage zu stellen? Die erste Version von CYCLOPS, einem musikalischem Drama an den Außengrenzen Europas, wurde Anfang Dezember als Studienprojekt an der Hochschule für Musik und Theater aufgeführt.

BESETZUNG

Musikalische Leitung: Justus Tennie
Regie und Bühne: Mien Bogaert
Kostüme: Dennis Peschke
Dramaturgie: Franziska Eisele

Branimir: Immanuel Klein
Mariya: Franziska Buchner
Rayko: Moritz Vieth
Rasha: Nívea Freitas

Statisten: Mostafa Ahmadi, Eddy Harkess, Ingmar Grapenbrade, Clemens Wolff

Video: Svenja Bestek, David Grzesik, Fenja Höbling, Alexander Nahm, Jan Petersen, Vanessa Reuwsaat, Laura Trivedi

Instrumentalisten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

TERMINE

Freitag, 9. Dezember 2016, 21.00 Uhr, Theaterquartier Gaußstraße 190 Hamburg (DE)
Samstag, 10. Dezember 2016, 21.00 Uhr, Theaterquartier Gaußstraße 190 Hamburg (DE)

PRESSESTIMMEN

Leyers, G. (2016). De sterren van morgen: Mien Bogaert. Portici, 1 (3), pp.62-65.(NL)

PUCK
Uitgevoerd
PUCK
LA SERVA PADRONA
In uitvoering
LA SERVA PADRONA
MONU
Uitgevoerd
MONU
CYCLOPS
In uitvoering
CYCLOPS
ACUBENS
Uitgevoerd
ACUBENS
FLANDRIA
In uitvoering
FLANDRIA
SOCSOB
Uitgevoerd
SOCSOB